Dienstag, 6. März 2012

Europäischer Tourismus 2010

Anklicken

In der euopäischen Tourismusstatistik ist Europa noch Ausland. 


Fast jeder Vierte urlaubt im Ausland. Die Hälfte aller Urlaubsreisen waren kurze Inlandsreisen. In nur fünf Mitgliedstaaten waren die Hälfte oder mehr aller Urlaubsreisen im Jahr 2010 Reisen ins Ausland. Naturgemäß liegt dies auch an der "Größe" der Heimatländer: in Luxemburg (nahezu 100% aller Urlaubsreisen), Belgien (76%), Slowenien (56%), den Niederlanden (53%) und Österreich (50%). In allen Mitgliedstaaten, außer in Finnland, war der Anteil der langen Auslandsreisen höher als der Anteil der kurzen Reisen ins Ausland.

Im Jahr 2010 unternahmen die in der EU27 ansässigen Personen 1,0 Milliarden Urlaubsreisen. Davon waren mehr als drei Viertel Inlandsreisen, d.h. Reisen innerhalb des eigenen Landes, und ungefähr ein Viertel waren Reisen in ein anderes Land. Wird die Dauer dieser Reisen mit berücksichtigt, zeigt sich erwartungsgemäß, dass Inlandsreisen überwiegend von kurzer Dauer sind, mit 1 bis 3 Übernachtungen, und Auslandreisen häufig längere Reisen mit 4 Übernachtungen und mehr.

Insgesamt war im Jahr 2010 die Hälfte aller Urlaubsreisen, die von in der EU27 ansässigen Personen gemacht wurden, kurze Inlandsreisen, während lange Inlandsreisen ungefähr ein Viertel aller Reisen ausmachten. Nahezu ein Fünftel aller Urlaubsreisen waren lange Auslandsreisen und 5% waren kurze Reisen in ein anderes Land.

Indlandsurlaube. Die höchsten Anteile von Inlandsreisen im Jahr 2010 wurden in Rumänien (94% aller Urlaubsreisen), Spanien (92%), Bulgarien und Griechenland (je 91%) verzeichnet. In allen Mitgliedstaaten, außer in Griechenland, war der Anteil der kurzen Inlandsreisen höher als der Anteil der langen Inlandsreisen.

Die höchsten Anteile von kurzen Inlandsreisen fanden sich in Lettland (73%), Finnland (70%), Dänemark (67%), Spanien (65%), Bulgarien und Portugal (je 64%), während die höchsten Anteile von langen Inlandsreisen in Griechenland (47%), Frankreich (39%), Italien und Polen (je 35%) sowie Rumänien (34%) verzeichnet wurden.

Langen Auslandreisen : 5% in Rumänien bis 62% in Luxemburg. In nur fünf Mitgliedstaaten waren die Hälfte oder mehr aller Urlaubsreisen im Jahr 2010 Reisen ins Ausland: in Luxemburg (nahezu 100% aller Urlaubsreisen), Belgien (76%), Slowenien (56%), den Niederlanden (53%) und Österreich (50%). In allen Mitgliedstaaten, außer in Finnland, war der Anteil der langen Auslandsreisen höher als der Anteil der kurzen Reisen ins Ausland.

Die höchsten Anteile von kurzen Reisen ins Ausland wurden im Jahr 2010 in Luxemburg (38%), Slowenien (26%) und Belgien (22%) verzeichnet und von langen Auslandsreisen in Luxemburg (62%), Belgien (54%), den Niederlanden (43%) und Zypern (42%).
27.9.11/16.11.11//6.3.12/