Donnerstag, 7. Juni 2012

Act for culture in Europe!

Am 10. Mai 2012 tagten in Brüssel die Kulturminister/-innen der EU-Mitgliedsstaaten und berieten u. a. das neue Kulturförderprogramm „Kreatives Europa“, das ab Januar 2014 in Kraft treten soll. 

Akteure der europäischen Zivilgesellschaft haben sich schon vor Monaten zur europaweiten Kampagne „we are more: act for culture in Europe“ zusammengeschlossen.

Mittlerweile haben mehr als 26.000 Einzelpersonen und Organisationen aus ganz Europa diese Kampagne mit ihrer Unterschrift unterstützt und fordern die EU-Kulturminister/-innen dezidiert auf, sich für ein ausgeweitetes Budget zur Kulturförderung ab 2014 zu engagieren. Auch in Zeiten der Finanzkrise sollen die Kulturminister/-innen standhaft sein und den Regierungschefs signalisieren, dass die verschwindend geringen Mittel der EU-Kulturförderung nicht als Beitrag zu den allgemeinen Sparanstrengungen herangezogen werden dürfen, da dies praktisch keine Haushaltsentlastung bringen würde.

Luca Bergamo, der Geschäftsführer von Culture Action Europe, dem europaweiten kulturpolitischen Netzwerk wird am Abend des 10. Mai dem dänischen Kulturminister Uffe Elbaek ein Plakat mit den mehr als 26.000 Unterschriften überreichen und die Botschaft der Kampagne nochmals persönlich erläutern.

Es ist davon auszugehen, dass im weiteren Verhandlungsprozess auch das Europäische Parlament die Forderung nach mehr Kulturförderung durch die EU unterstützen wird, sodass es in den nächsten Monaten vor allem auf die Entscheidungen der Regierungschefs ankommen wird, ob das neue europäische Förderprogramm „Kreatives Europa“ zumindest in finanzieller Hinsicht ein Fortschritt sein wird.

[Faires Europa.] LINK ➨