Sonntag, 4. November 2012

Praxisleitfaden zu Nachweismethoden sozial verantwortlicher Beschaffung

Den bisher nur in englischer Sprache verfügbaren Rechtsleitfaden des Landmark Konsortiums zu Nachweismethoden sozial verantwortlicher Beschaffung gibt es nun auch auf Deutsch.

Nachhaltige Beschaffung ist die Beschaffung umweltfreundlicher Produkte und Leistungen, die den Geboten der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit folgt und bei deren Herstellung bzw. Erbringung soziale Standards eingehalten werden.

Für eine sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung (SRPP) ist es wichtig, die Lieferkette für Waren, Dienst- und Bauleistungen zu analysieren, um so Wege zur Verbesserung zu identifizieren. Der vorliegende Rechts- und Praxisleitfaden bietet eine Orientierung über bestehende Nachweismethoden für eine sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung. So werden u. a. folgende Methoden einschließlich rechtlicher Beurteilung vorgestellt: Fragenkatalog zur Verlaufskontrolle (Schweden), Bietererklärung (Deutschland), externe Audits (Schweiz), Maßnahmenkatalog (Österreich) und Transparenz und Offenlegung (Niederlande).

LANDMARK. Das ist ein internationales, von der Europäischen Union gefördertes Projekt (im Rahmen des von Europe Aid verwalteten NSA/LA-Programms). Es basiert auf der Partnerschaft von sieben europäischen Organisationen, unter denen sich Städte, lokale Verwaltungen sowie nationale und internationale Expertenorganisationen befinden.

Die Arbeit von LANDMARK zielt auf die Einkaufspraktiken der öffentlichen Haushalte in Europa und konzentriert sich vor allem auf die kommunale Beschaffung. Die gezielte Bündelung der Kaufkraft auf die Nachfrage von fair gehandelten Produkten und Dienstleistungen kann globale Lieferketten entscheidend verbessern, vor allem mithilfe von verifizierten Kontrollmechanismen, die sozial verantwortliche Kriterien berücksichtigen.

 [Faires Europa.]  LINK ➨