Donnerstag, 25. Dezember 2014

[ #Geschichte ] EU-Themenpapier: Europäisches historisches Gedächtnis

Auf der Grundlage der Anerkenntnis der komplexen Natur aller Formen kollektiven Gedächtnisses im Allgemeinen und gemeinsamer europäischer historischer Erinnerung im Besonderen, einschließlich ihrer Anfälligkeit für politische Instrumentalisierung, wird die Notwendigkeit der Ausgestaltung einer kritischen „Kultur des Erinnerns“ argumentiert. 

Eine solche Kultur macht verstärkte Anstrengungen von nationalstaatlicher Seite erforderlich, ihre individuelle Geschichte in unvoreingenommener Weise aufzuarbeiten, dies auf Basis gemeinsamer europäischer Grundsätze und Werte. In diesem Zusammenhang wird die entscheidende Rolle von Bildung als Instrument zur Schaffung eines informierten historischen Bewusstseins betont. Dies bildet die Grundlage für einen selbstbewussten Umgang nicht nur mit Europas Vergangenheit, sondern auch seiner Gegenwart und Zukunft.

EU-Themenpapier. In diesem Themenpapier sollen einige Überlegungen zu Herausforderungen, derzeitigen Politiken und möglichen zukünftigen Perspektiven von „historischem Gedächtnis“ im europäischen Kontext aufgezeigt werden. Dabei wird indes kein Anspruchauf Vollständigkeit erhoben.

Der Text umfasst die folgenden Teile:
1) eine Einleitung, in der die Charakteristika und die Problematik der Begriffe „historisches Gedächtnis" und „Erinnerung“ kurz reflektiert werden;
2) einen Abriss der besonderen Herausforderungen bei der Schaffung eines gesamteuropäischen historischen Gedächtnisses und eine Darstellung der aktuellen
Initiativen der Europäischen Union;
3) eine Untersuchung, wie zukünftige europäische Erinnerungspolitik vor dem Hintergrund bestehender Mängel ausgestaltet werden könnten, wobei das Hauptaugenmerk auf Bildungsmaßnahmen liegt, und
4) eine Reihe von abschließenden Empfehlungen.

[Faires Europa.]⇒

Lohnt sich ein Download? Ein Blick auf den INHALT: 
ZUSAMMENFASSUNG 5
1. Einleitung: Historisches Gedächtnis und Erinnerung – ein komplexes Konzept 5
2. Europäische historische Erinnerung: Herausforderungen und aktuelle Praktiken 5
3. Ausgestaltung zukünftiger europäischer Gedächtnispolitik 6
4. Empfehlungen und Schlussfolgerungen 8
1. EINLEITUNG: HISTORISCHES GEDÄCHTNIS UND ERINNERUNG – EIN KOMPLEXES KONZEPT 9
2. EUROPÄISCHE HISTORISCHE ERINNERUNG: HERAUSFORDERUNGEN UND AKTUELLE PRAKTIKEN 13
2.1. Das Dilemma eines gesamteuropäischen historischen Gedächtnisses 13
2.2. Initiativen für eine europäische historische Erinnerung 15
3. AUSGESTALTUNG ZUKÜNFTIGER EUROPÄISCHER GEDÄCHTNISPOLITIK 23
3.1. Die umstrittene Natur europäischer Erinnerungspolitik 23
3.2. Holocaust und Totalitarismus im 20. Jahrhundert 27
3.3. Perspektiven einer transeuropäischen „Kultur des Erinnerns“ 30
3.4. Bildung als Schlüsselfaktor und die Rolle der EU 32
4. EMPFEHLUNGEN UND SCHLUSSFOLGERUNGEN 37
LITERATURVERZEICHNIS 43