Samstag, 6. Februar 2016

[ # EU ] Das Europäische Parlament - Institution, Vision und Wirklichkeit

[FreeBook] In einem jahrzehntelangen Prozess hat sich das Europäische Parlament von einer beratenden Einrichtung zu einem Mitgestalter europäischer Politik entwickelt. 

Heute vermeint es sowohl innerhalb der Union als auch als globaler Akteur politisches Gewicht zu besitzen. Dies  wird von den europäischen Bürgerinnen und Bürgern allerdings nur beschränkt os wahrgenommen, wie die geringe Beteiligung an den Wahlen zum Europäischen Parlament zeigt.

Das vorliegende Buch - als PDF kostenlos downloadbar -  will zentrale Fragen beantworten: Wie funktioniert diese demokratisch legitimierte Institution? Was bedeutet ihr Machtzuwachs konkret? Welche weiteren Entwicklungen können erwartet werden?

Die AutorInnen – Insider, Keyplayer und ExpertInnen – ermöglichen einen  Einblick in die Arbeits- und Funktionsweise des Europäischen Parlaments und machen so den parlamentarischen Alltag deutlich. Es ist der erste breit angelegte Versuch, das Innenleben des Europäischen Parlaments einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen.

Dieser Sammelband richtet sich an Wissenschaftler und Studierende und an jene, die in ihrem Alltag der Europäischen Union begegnen. Last but not least ist es ein Buch für alle, die einfach neugierig auf das Europäische Parlament sind.

[Faires EUROPA.]⇒
Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis vor dem Download:
Vorwort des Präsidenten des Europäischen Parlaments 5
Jerzy Buzek
Vorwort des Leiters des Informationsbüros des Europäischen Parlaments für Österreich 7
Wolfgang Hiller
Vorwort des Herausgebers der Europawissenschaftlichen Reihe 9
Heinrich Neisser
Abkürzungen und Akronyme 15
Einleitung 25
Abschnitt I: Eine erste Annäherung 31
Das Europäische Parlament – ein Arbeitsparlament par excellence 33
Doris Dialer
Das Europäische Parlament als Fokus demokratischer Legitimität 55
Heinrich Neisser
Das Europäische Parlament nach dem Lissabon-Vertrag 77
Elmar Brok
Die Europawahlen 2009 in Österreich 89
Flooh Perlot / Eva Zeglovits
Im Zweifelsfalle für Europa.
Medien und Parteien als nationale Stimmungsmacher für die Wahl, die keiner will 103
Peter Plaikner
Neue Medien, Web 2.0 in der Politik des Europäischen Parlaments 127
Eva Lichtenberger
 Inhaltsverzeichnis 12
Abschnitt II: Die parlamentarischen Ausschüsse 145
Die Ausschüsse des Europäischen Parlaments – Nuklei der politischen Arbeit 147
Doris Dialer
Der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments – Akteure und Verfahren 165
Herbert Reul
Der Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI) 177
Albert Deß
Schon der Name ist Programm:
Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres 191
Alexander Alvaro
Die Rolle der Berichterstatter: TRAN 205
Vanessa Aulehla
Das Europäische Parlament – im Visier der Lobbyisten 217
Olaf Münichsdorfer
Abschnitt III: Das Fraktionsgefüge 225
Entwicklungsgeschichte der Fraktionen im Europäischen Parlament 227
Heike Merten
Innenleben und Interaktion von Fraktionen des Europäischen Parlaments 239
Othmar Karas
Political Leadership: Die Fraktionsvorsitzenden des Europäischen Parlaments 257
Doris Dialer
Zweckgemeinschaft oder Wunschpartnerschaft? Die Parteienzusammenarbeit
von Grünen und Europäischer Freier Allianz auf europäischer Ebene 279
Jürgen Mittag / Julia Krüger
Funktion der Koordinatoren der Fraktion: CULT – Kultur- und Bildungsausschuss 301
Christa Prets
13 Inhaltsverzeichnis
Die Assistenten der Abgeordneten 309
Margarethe Richter
Abschnitt IV: Die außenpolitische Sonderrolle des Europäischen Parlaments 327