Donnerstag, 5. Juni 2014

[ #SozialesEuropa ] Leitfaden Soziales Europa: Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen

Der Leitfaden Soziales Europa ist eine halbjährlich erscheinende Veröffentlichung, deren Ziel es ist, einem interessierten, jedoch nicht notwendigerweise spezialisierten Publikum einen Überblick über verschiedene Bereiche der EU-Politik auf dem Gebiet Beschäftigung, Sozialpolitik und Integration zu verschaffen.

Er veranschaulicht die wichtigsten Fragen und Herausforderungen, erläutert politische Maßnahmen und Instrumente auf EU-Ebene und liefert Beispiele für bewährte Verfahren von EU-Mitgliedstaaten. Darüber hinaus stellt er Ansichten der Ratspräsidentschaft und des Europäischen Parlaments zu diesem Thema vor. Der sechste Band lenkt den Blick auf den Ursprung und Zweck der Arbeitsmarktregeln in der EU. Er unterstreicht die Bedeutung der Gewährleistung von guten und gesunden Arbeitsbedingungen und gleichen Wettbewerbsbedingungen im Binnenmarkt. Er erklärt die jeweilige Rolle, welche die EU-Institutionen und Mitgliedstaaten bei der Gestaltung der Gesetzgebung im Bereich Beschäftigung und Arbeitsbedingungen spielen: Im Allgemeinen helfen EU-Vorschriften bei der Festlegung von Mindeststandards und -anforderungen zur Unterstützung nationaler Gesetze, um die Umsetzung der in den Gründungsverträgen der EU festgelegten Werte sicherzustellen. Außerdem erläutert der Leitfaden, wie das EU-Arbeitsrecht von internationalen Standards beeinflusst wurde und welche Rolle die EU bei der Förderung von menschenwürdiger Arbeit weltweit spielt

[Faires Europa.]⇒

Lohnt sich ein Download? Ein Blick auf den Inhalt:
Vorwort 3
KAPITEL 1
Warum spielt die Europäische Union eine Rolle bei Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen  9
Die Ziele der EU 9
Der Binnenmarkt 11
Das EU- und Völkerrecht.13
Die spezifischen Ziele des EU-Arbeitsrechts  15
Europa 2020 und der aktuelle Kontext16
KAPITEL 2
Der Umgang der EU mit Arbeits recht und Arbeits bedingungen19
Die Rechtsgrundlage für EU-Maßnahmen 19
Form und Umfang von EU-Maßnahmen 21
Die Rolle der Sozialpartner  23
Interaktion des Arbeitsrechts mit anderen Politikbereichen der EU25
Beteiligung von Eurofound  28
Juan Menéndez-Valdés, Direktor der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen 28
KAPITEL 3
Das EU-Arbeitsrecht – ein Überblick 33
Eine Zeitleiste des EU-Arbeitsrechts  33
Richtlinien über die Arbeitsbedingungen 36
Richtlinien über Information, Anhörung und Mitbestimmung  42
Weitere EU-Handlungs formen  47
Beitrag der litauischen EU-Präsidentschaft 50
Interview mit Algimanta Pabedinskienė, Ministerin für soziale Sicherheit und Arbeit 50
KAPITEL 4
Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz 53
Richtlinien zu Sicherheit und Gesundheits schutz am Arbeitsplatz 54
Strategien zu Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz 64
Beratende Gremien 66
Beitrag von der EU-OSHA  68
Christa Sedlatschek, Direktorin der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz  68